News LVW

28.06.2009

Gute Ausgangslage für Final

Mit soliden Leistungen sowohl bei den Juniorinnen und Junioren haben sich am Alanifestfreitag die Athleten der LV Winterthur in eine gute Position für den Final gebracht. Mit 5591 Pkt. und 9421 Pkt. belegen die Teams in der Zwischenrangliste den 4 bzw 5 Platz. Für den Final vom 28. August qualifizieren sich die besten 6 Teams. Das Ende der Qualiperiode ist am 8. August, bis dahin sind noch zwei (Lausanne und Langenthal) SVM Versuche gemeldet. Jetzt bleibt das Hoffen und Bangen.

Bei den Jungs feierte Michael Gmür sein Comeback mit soliden 6.05m. Der Sprint war mit 1.7m Gegenwind gar verblasen. In sämtlichen Würfen dominierte Fabian Weber die Konkurrenz und setze mit 64.05m im letzen Speerwurf den Glanzpunkt des Tages. Die Mittelstreckler steuerten wichtige Punkte in 4:13,75 (Fabian Jucker) und 9:04,85 (Jonas Kuratli) zum Teamergebnis bei. Im Stab, Hochsprung und der Staffel liegen sicher noch Verbesserungen drinn.

Bei den Mädels war kein Exploit zu verzeichnen. Erwähnenswert sind die 800m Läuferinnen Corinne Muff und Sharon Kesper die in exakt der gleichen Hundertstel klassiert sind. Esti unterstrich ihre deutlichen Fortschritte im Hochsprung mit 1.55m und legte auch über die Hürden eine gute Zeit (15.49s) auf die Bahn. In der Staffel, Kugel, Weit und Sprint haben wir für den Final noch deutliches Potential.

Sollte es mit dem Final klappen (und ich bin zuversichtlich) muss das Ziel für den Final bei beiden Teams ein Podestplatz sein! Das Bedingt aber, dass sich jedes Teammitglied optimal vorbereitet, die Staffeln trainiert und Zweitdisziplinen verbessert werden. Auf einen guten Sommer!
Dokument:

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH