News LVW

24.08.2010

Esti gewinnt Silber bei den Mehrkampfmeisterschaften mit 5058 P

Im Schweizer Mekka des Mehrkampfs fühlt sich Estefania Garcia wohl. Es war eben in Landquart, wo die 19-jährige Dominikanerin im Frühjahr ihren sensationellen Siebenkampf absolvierte. Damals standen nach sieben persönlichen Einzelbestleistungen 5131 Punkte unter dem Strich. In den zwei darauffolgenden Siebenkämpfe sei der Druck entsprechend gross gewesen und ein vergleichbares Resultat schwer zu liefern. Bei den Schweizermeisterschaften in Landquart und im richtigen Moment drehte Esti wieder einmal auf und lieferte Topleistungen en masse. Nach Disziplinensiege in 100mH, Weit und Speer und persönlichen Bestleistungen in Kugelstossen (11.34 m) und über 200 m (25.95 s) gab es wieder ein déjà-vu Erlebnis vor dem abschliessendem 800 m: schon wieder hatte sie die Poleposition und musste diese gegen die einzige ernst zu nehmende Gegnerin verteidigen. Die WM-Teilnehmerin Michelle Zelltner musste 9.5 Sekunden gutmachen, und leider zweifelte niemanden dran, dass Michelle dies im Griff hatte. Esti lief aber disziplinierter als sonst, verlor die 9.5 s, lieferte aber ihr bisher zweitbestes 800m Resultat, welches eine silberne Medaille und 5057 Zähler für ihr Curriculum brachte. Damit übertraf sie zum zweiten Mal die von Swiss athletics gesetzte Kaderlimite für den Siebkampf der Frauen ihres Jahrgangs.

 

In derselben Kategorie wurde Cornelia Halbheer Vierte von insgesamt 15 Teilnehmerinnen und mit einer Punktzahl von 4372 (pB). Erwartungsgemäss gewann sie den 200 m (25.20 s), aber sehr gut waren auch die 5.42 m im Weitsprung und vor allem die 1.57 m im Hochsprung. In beiden Sprungdisziplinen liegt aber noch viel mehr drin. Wenn der Kopf (im Hoch) und der Wind und Balken (im Weit) stimmen, sind Werte über 1.65 m und 5.80 kein Wunschdenken eines nicht realistischen Trainers. Leider scheint in der Entwicklung der Gattung Corneliae halbheeri das Wurfgen so stark unterdrückt so sein, dass es auf den 800 m nicht mehr so darauf ankommt. Um aufs Podest zu kommen und sich mit vollem Elan in den Endlauf werfen zu können, bräuchte es aber noch 3-5 Speermeter.

 

Das beste Siebenkampfresultat aller LVWerinnen produzierte allerdings und wie zu erwarten Valérie Reggel. Mit 5298 Punkten erreichte sie eine Jahresbestleistung und ihr bisher drittbestes Schlussergebnis. Dafür wurde sie aber schlecht belohnt. Erstens werden bei den Mehrkämpferinnen die Kategorien U23 und Aktive zusammengeschlagen, und zweitens stand nicht weniger als vier Swiss athletics WCPs (World Class Potential) am Start, von welchen Linda Züblin gewann. Da Valérie sich im Vorfeld der Meisterschaften(wieder) am Knie verletzt hatte und in den letzten zwei Wochen weder Sprünge noch Läufe trainieren konnte, ist ihre Leistung fast höher einzustufen als ihr drei Jahre alter Vereinsrekord (5414 P). Punktete sie damals vor allem in den primitiven Laufdisziplinen 200 m und 800 m, gehörten ausgerechnet diese zwei Übungen jetzt zu ihren schwächsten. Heute gewinnt Valérie viel mehr Punkte in den technischen Disziplinen, unter anderem mit einer Outdoor-pB im Hochsprung (1.63 m). Da nichts einfacher ist als die Kondition aufzubauen, dürfte man in einem Jahr von Valérie einen Quantensprung erwarten. In 2011 steht ihr aber eine zusätzliche Konkurrentin vielleicht im Wege. Dann wird eben Esti bei den Espoirs starten.

 

Den Zehnkampf der Männer wurde im Vorfeld der Meisterschaften „hoch angepriesen", unter anderem mit der Teilnahme des WM- und EM-Starters Simon Walter aus dem LC Turicum. Walter schied mit Bauchmuskelzerrungen nach dem Kugelstossen aus, und der Jurassier Jonas Fringeli (GGB) erlaubte sich einen (zweiten) Fehlstart in der ersten Disziplin (100 m) und gab danach forfait. Der Wettkampf wird wohl auch deshalb mit negativen Vorzeichen den Weg in die Annalen der Schweizermeisterschaften finden, denn zum ersten Mal seit 45 Jahren hat keinen Athlet die 7000er-Marke erreicht. Umso erfreulicher verlief der Wettkampf aus Winterthurer Sicht. Wohl zum ersten Mal haben alle LVW-Athleten es geschafft, alle zehn Disziplinen ohne verletzungsbedingte Ausfälle abzuschliessen. Dabei ging es zum Teil besser als erhofft, denn sowohl Roger Rüegg als auch Daniel Brunner konnten sich wegen mehrfachen Verletzungen nicht optimal auf die Meisterschaften vorbereiten. Schliesslich wurde Roger Sechster mit 6424 Punkten und Daniel Siebter mit einer neuen Bestleistung von 6363 P; Daniel wurde gleichzeitig Vierter der Kategorie U23. Beide Athleten zeigte sich sprungstark mit 6.84 und 6.62 (pB, Daniel) in Weit, beide 1.80 m im Hochsprung und Daniel mit Disziplinensieg à la Stab-Team LVW im Stabhochsprung: 4.50 m und nur knapp nicht 4.60. Stark waren auch die Hürden von Daniel. Mit 16.07 lief er im Gegenwind 1.3 Sekunden schneller als in der Saison 2009. Bendikt Bühler wurde 19. mit 3891 Punkten und neuer pB (pBs auch in Hürde, Kugel und Diskus).

 

Mit Ausnahme von Jasmin Moser geht es bei den Allerjüngsten in der ersten Saison immer noch um das Sich-und-die-Disziplinen-Kennenlernen. Jasmin gewann im grossen Feld der U16W einen tollen fünften Rang mit 3276 Punkten. In den technischen Disziplinen machte sie vorne mit oder war zum Teil weit voraus (1.63 im Hoch!), aber gegenüber den Besten verlor sie zu viel in den Läufen. Ihre jüngere Schwester Angelica (U14, LA Wyland) schnupperte bei den zwei Jahre älteren Mädchen und machte keine schlechte Figur dabei. Sie wurde Vierzehnte. Larissa Erni (LVW) kam auf Platz 25. In der Kategorie U18W verbesserte sich Lorenza Kessler auf 3529 Punkte und wurde 22., nur knapp geschlagen von Novizin Nina Erb, die mit 3621 Punkten auf Rang 20 landete. Erfahrungsdefizitäre Mehrkämpfer sind auch die Youngsters Severin Keller und Tim Huwiler in der U18M. Hier gab es noch ein Hin-und-Her zwischen epochalen Höhepunkten (Weit Sevi: 6.49) und epochalen Tiefpunkten (Speer Sevi und Stab Tim). Sevi vermochte allerdings seine pB auf 5231 P zu verbessern und wurde Zehnter (weitere pBs in Kugel, Diskus und Hürde). Tim wurde mit 4419 Punkten Neunzehnter (pB im Kugel und Diskus).

 

Bienvenue à Payerne 2011...

 

Pål Johansen

 

***************

 

WOM, Siebenkampf

1. Züblin Linda 86 LAR Bischofszell SUI 5941

2. Straubhaar Franziska 81 STBern Leichtathletik SUI 5481

 

3. Reggel Valerie 87 LV Winterthur SUI 5298

100H84.0 (14.64 / 0.3), HOCH (1.63), KUGEL4.00 (12.25), 200 (26.02 / 2.7), WEIT (5.65 / -0.2), SPEER600 (40.40), 800 (2:25.89)

 

(21 Teilnehmerinnen)

 

 

U20 W, Siebenkampf

1. Zeltner Michelle 91 GG Bern SUI 5152

 

2. Garcia Estefania 91 LV Winterthur DOM 5057

100H84.0 (14.64 / 2.0), HOCH (1.57), KUGEL4.00 (11.34), 200 (25.95 / 0.4), WEIT (5.67 / -1.0), SPEER600 (41.65), 800 (2:37.90)

 

3. Monnet Cendrine 91 CA Sion SUI 4589

 

4. Halbheer Cornelia 92 LV Winterthur SUI 4372

100H84.0 (15.52 / 2.0), HOCH (1.57), KUGEL4.00 (8.37), 200 (25.20 / 0.4), WEIT (5.42 /-1.2), SPEER600 (28.73), 800 (2:48.88)

 

(15 Teilnehmerinnen)

 

 

U18 W, Siebenkampf

1. Mayer Tanja 93 TV Amriswil SUI 5236


20. Erb Nina 94 LV Winterthur SUI 3621

100H76.2 (16.91 / 2.2), WEIT (4.96 / 3.3), SPEER600 (27.92), 200 (28.71),

HOCH (1.38), KUGEL3.00 (9.66), 800 (2:50.85)


22. Kessler Lorenza 94 LV Winterthur SUI 3529

100H76.2 (16.97 / 2.8), WEIT (4.68 / 3.0), SPEER600 (25.77), 200 (28.32 / 0.3),

HOCH (1.32), KUGEL3.00 (9.56), 800 (2:44.56)

 

(32 Teilnehmerinnen)

 

 

U16 W, Fünfkampf

1. Aigbe Samirah 96 Athleticteam KTV Altstätten SUI 3565


4. Moser Jasmine 95 LV Winterthur SUI 3276

80 (11.32 / -2.3), HOCH (1.63), KUGEL3.00 (11.43), WEIT (5.05 / 2.3), 1000 (3:37.93)

 

16. Moser Angelica 97 LA Wyland SUI 2931

80 (11.31 / -1.4), HOCH (1.51), KUGEL3.00 (10.05), WEIT (4.63 / 1.9), 1000 (3:45.59)

 

25. Erni Larissa 95 LV Winterthur SUI 2779

80 (11.41 / -1.7), HOCH (1.27), KUGEL3.00 (9.80), WEIT (4.43 / 4.2), 1000 (3:27.55)

 

(44 Teilnehmerinnen)

 

 

MAN, Zehnkampf

1. Sidler Roland 81 STV Küssnacht SUI 6565

2. Meister Oliver 86 BTV Aarau LA SUI 6533

 

3. Rüegg Roger 87 LV Winterthur SUI 6424

100 (11.52 / 1.0), WEIT (6.84 / 1.0), KUGEL7.26 (11.20), HOCH (1.80), 400 (52.33),

110H106.7 (16.04 / -1.0), DISKUS2.00 (32.37), STAB (3.90), SPEER800 (44.63),

1500 (4:42.23)

 

7. Bühler Benedikt 82 LV Winterthur SUI 3981

100 (12.53 / 1.7), WEIT (5.55 / 2.4), KUGEL7.26 (11.72), HOCH (1.56), 400 (1:03.56), 110H106.7 (19.70 / -1.8), DISKUS2.00 (32.24), STAB (k.Res.), SPEER800 (42.97),

1500 (6:04.06)

 

 

U23 M, Zehnkampf

1. Antille Flavien 90 CABV Martigny SUI 6931

2. Zürcher Matthias 90 LC Turicum SUI 6830  

3. Bucher Michael 90 TV Buttikon-Schübelbach SUI 6797

 

4. Brunner Daniel 89 LV Winterthur SUI 6363

100 (11.61 / 2.1), WEIT (6.62 / 1.2), KUGEL7.26 (11.70), HOCH (1.80), 400 (55.13),

110H106.7 (16.07 / -0.8), DISKUS2.00 (34.67), STAB (4.50), SPEER800 (44.85),

1500 (5:02.68)

 

 

 

U18 M, Zehnkampf

1. Hürlimann Thomas 93 LC Frauenfeld SUI 6508

 

10. Keller Severin 94 LV Winterthur SUI 5231

100 (12.14 / -1.3), WEIT (6.49 / 0.0), KUGEL5.00 (10.23), HOCH (1.79), 400 (55.51),

110H91.4 (16.63 / -0.7), DISKUS1.50 (28.71), STAB (2.60), SPEER700 (25.34),

1500 (4:50.41)

 

19. Huwiler Tim 94 LV Winterthur SUI 4419

100 (12.53 / -1.3), WEIT (5.48 / 2.8), KUGEL5.00 (10.76), HOCH (1.70), 400 (55.72),

110H91.4 (18.34 / -2.4), DISKUS1.50 (27.56), STAB (k.Res.), SPEER700 (33.37),

1500 (5:12.53)

 

(26 Teilnehmer)

Link:

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH