News LVW

30.08.2010

Schütz gewinnt auf dem Munot im Stechen, Brun scheitert knapp an 5.20m

Auf der Munot Sportanlage in Schaffhausen erwartete das Publikum im Rahmen eines C-Meeting ein internationaler Stabhochsprung-Wettkampf. Neben den Schweizern Frey, Brun und Schütz, den Nr. 2-4 der Schweiz, startete der deutsche Jugendmeister Stefan Menz (5,35m) und Leo Lohre (5.40m), Sohn des ehemaligen deutschen Rekordhalters und Olympioniken (1976) Günther Lohre.

Alle Springer meisterten 5.00m und scheiterten danach an 5.20m; am knappsten Roman Brun, der eindrücklich konstant und hoch sprang. Da vier Ahleten (Frey, Lohre, Brun und Schütz) keine Fehlversuche aufwiesen, nötigte man das Kampfgericht zu einem "Stechen" um den Sieg. Die Latte wurde auf 5.10m gelegt (die Höhe welche gemäss ausgeschriebenen Sprunghöhen auf die zuletzt überquerte Höhe folgte). Patrick Schütz hatte als erster anzutreten und meisterte die Höhe mit seinem besten Sprung des Tages. Da die anderen drei Springer scheiterten, sicherte sich Schütz den Sieg der 4. Ausgabe des Munot Stabmeetings. Der Stadionrekord bleibt bei 5.20m von Fulvio Andreini aus dem Jahr 1991.

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH