News LVW

20.12.2010

Offene internationale Deutsche Hallenmeisterschaften in Erfurt

Während die meisten Leichtathleten noch im Aufbautraining sind, kämpfen andere bereits um Medaillen.

 

Die Weltmeisterschaften der Behindertenleichtathletik finden im Januar 2011 in Neuseeland statt, weshalb der Deutsche Leichtathletikverband ihren Selektionswettkampf noch vor den Weihnachten austrägt.

 

Wie immer dürfen an den nationalen Titelkämpfen ausländische Gäste mitlaufen. Wieder dabei war eine kleine Schweizer Delegation mit Philipp Handler. Philipp, der sich dieses Mal noch nicht für die Welttitelkämpfe qualifizieren konnte, nutzte den Anlass, um seinen Leistungsstand zu ermitteln.

 

Über 60m musste Philipp zum ersten Mal mit den Aktiven starten. Mit 7.64 im Vorlauf realisierte er ein Bestleistung und qualifizierte sich damit für den A-Final. Dort fehlten ihm schliesslich, nach einer Steigerung auf 7.59, vier Hundertstel für die Bronzemedaille. Er lief auf Platz fünf.

 

Am Sonntag fand der 200m-Wettkampf statt. Philipp meinte dazu: „Ich und die Hallenrundbahn werden so schnell keine Freunde.“ Wegen seiner Sehschwäche ist der Kurvenlauf sehr schwierig. Trotzdem lief er im Vergleich zum letzten Jahr mehr als eine halbe Sekunde schneller. Er wurde in 25.53 gestoppt, was ihm den vierten Rang brachte. Das Podest verpasste er dieses Mal aber deutlich.

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH