News LVW

21.12.2010

Weihnachtsspringen

Am 20. Dezember, dem letzten Montag vor Weihnachten, fand das traditionelle Weihnachtsspringen der Stabspringer statt. Es wurde aus Zeitgründen mit genaustens eingemessenem Gummiseil gesprungen, und Trainer René Burri entschied nach einer einfachen Regel, wann die Latte gefallen wäre, nämlich bei jeglicher Berührung des Gummiseiles. Der Anlauf ist in der Deutweghalle begrenzt auf etwa 20,3m, was bei den Männern gerade nicht für 10 Schritte Anlauf genügt und zu interessanten Lösungsansätzen führte.

Jasmine Moser sprang 3,40m, Reto Ramusch 4.00m und Daniel Brunner 4.20m. Danach versuchten Patrick Schütz und Roman Brun die maximal mögliche Höhe in der kleinen Deutweghalle auszuloten. Wer schon einmal in der Halle war, weiss wie hoch bereits 4,50m wirken. Nach übersprungenen 4,60m scheiterten beide knapp an 4,80m (siehe Fotos der Versuche unten).
Fazit: 4,80m sind sicher möglich, mit viel Glück und Wettkampfform ist auch der Traum von 5,00m in der Deutweghalle greifbar nahe. 


Teaser-Bilder - BrunRoman

 

Roman Brun 480 xxx

 

Teaser-Bilder - SchuetzWeihnacht

 
Patrick Schütz 480 xxx

 

 

ps

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH