News LVW

28.02.2011

3 Athletinnen – 5 Medaillen

Nur gerade 3 LVWlerinnen starteten an den Schweizer Nachwuchs-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Magglingen. Sie eroberten zusammen 5 Medaillen.

Jasmine startete als grosse Favoritin im Stab der WU18. Sie siegte denn auch mit 90 cm Vorsprung auf die Zweitklassierte. Nachdem sie 3m70 souverän übersprungen hatte, liess sie die Latte auf 3m76 legen, was neuen Schweizer Hallenrekord in dieser Alterskategorie bedeutet hätte. Hauchdünn scheiterte sie vorerst noch an dieser Höhe. Die Sommersaison kann sie nun optimistisch angehen, liegt doch die Selektionslimite für ihre beiden Saisonziele, die U18-WM und die Europäischen Olympischen Jugendspiele bei 3m65.  

Unmittelbar nach dem Stabhochsprung trat Jasmine zum Hochsprung an. Dass sie in dieser Alterskategorie ihren Meistertitel vom Sommer – damals noch bei den U16 – würde wiederholen können, glaubte wohl kaum jemand. Sie sprang aber von Anfang an überzeugend, egalisierte ihre Bestleistung von 1m63 und holte sich so ihre zweite Goldmedaille. Neben diesen beiden Meistertiteln konnte  Jasmine auch im Hürdensprint mit einer neuen persönlichen Bestleistung vorne mitmischen; um 8 Hundertstelsekunden verpasste sie Bronze und belegte Rang 4. Und schliesslich bewies sie mit einem 7. Rang im Kugelstossen ihre Vielseitigkeit.

Auch Cornelia Halbheer konnte zweimal aufs Podest steigen. Sowohl im 60m-Sprint als auch im Weitsprung der WU20 sicherte sie sich Bronze. Im Sprint schien die Ausgangslage eigentlich klar, aber nach einem Fehlstart der grossen Favoritin Mujinga Kambundji war das Rennen plötzlich wieder offen und Cornelia nutzte diese Chance zum Medaillengewinn in der neuen persönlichen Bestzeit von 7.84s. Im Weitsprung verschenkte sie einige Zentimeter beim Absprung, aber mit einem Sprung auf gute 5.53m erreichte sie auch hier den dritten Rang.

Etwas handicapiert ging die Jüngste,  Angelica Moser bei den WU16 an den Start. Trotz starken Schmerzen im Knie zeigte sie sehr gute Leistungen. Im Stabhochsprung übersprang sie 3m und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Im Hochsprung verpasste sie diese ganz knapp. Sie übersprang zwar mit 1m55 die gleiche Höhe wie die Drittplatzierte, hatte aber einen Fehlversuch mehr zu verzeichnen.

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH