News LVW

24.05.2011

Nationales MK-Meeting in Landquart

Die Mehrkämpfer der LVW standen am Mehrkampfmeeting in Landquart am 21./22. Mai im Einsatz. Dabei gingen grosse Erfolge Hand in Hand mit bitteren Enttäuschungen.

Mit tollen 4658 Zählern im Gepäck konnte Jasmine Moser (1995) in ihrem allerersten Siebenkampf bei den U18W aufs höchste Podest steigen. Grund dafür: fehlende Schwächen. Während ihre Kontrahenten alle irgendwo ein Punkteloch hatten, war Jasmine in allen Disziplinen unter den Ersten (Das Punktepotential liegt sicher im 200m). In derselben Kategorie wurde Lorenza Kessler  (1994)  11te und verbesserte ihre Bestleistung von 2010 vor allem dank sehr guter Laufleistungen um über 300 auf 3899 P, während Nina Erb (1994) mit 3624 P auf den 14. Platz kam.

 

Die zweite Medaille der LVW ging an Valérie Reggel. Vale erreichte mit 5379 Zählern das zweitbeste Resultat ihrer langen Karriere. Sowohl den Vereinsrekord und womöglich auch den Gesamtsieg bei den Frauen verlor Vale im Weitsprung (5.45 m nach zwei ungültigen). Dafür krachte es so richtig über die Hürden mit 14.02 s - wobei hier der Wind gut mitgelaufen ist. Estefania Garcia kam in Landquart nie auf Touren und wurde mit 4840 P Fünfte. Für sie ist das sicher eine herbe Enttäuschung, aber mit ihren momentanen Rückenbeschwerden war es eher eine Leistung (sinnvoll oder nicht?), den ganzen Wettkampf zu absolvieren.

 

Bei den Männern fing es gut an mit Roger Rüegg und Daniel Brunner. Es sollte allerdings anders werden. Zuerst erlitt Roger im ersten Weitsprung eine Zerrung im Oberschenkel, was ihn einige Wochen ausser Gefecht setzen wird. Danach hatte Daniel ein totales Blackout in Hochsprung (1.65m) und im Stabsprung (0.00m), und verpasste mit 5706 P und Rang 4 deutlich sein Ziel: den Eintritt in die Ewige Bestenliste der LVW auf Kosten von Edgar Müller (6583 P). Unser neu erworbener St. Galler, Simeon Steinhauer (1989), kam nach zwei Tagen hartem Kampf auf 4681 P.

 

Stabprobleme gab es auch in der Kategorie U18M, wo Severin Keller (1994) bescheidene 3.10m sprang und Tim Huwiler (1994) das Resultat von Thurgi kopierte. Der restliche Wettkampf ging allerdings sehr gut, und mit einem Dutzend neuen pBs landete Sevi auf 5799 p (4. Rang) und Tim auf 5113 P (11. Rang).

 

In den Nachwuchskategorien U16W und U14W hatten wir drei Athletinnen die einen halben Zehnkampf absolvierten. Angelica Moser (1997) wurde Neunte bei den Älteren mit 3068 Punkten. Bei den Jüngsten wurden Oda Lou Johansen und Vanessa Hoffman (1998) bei ihrem allerersten Landquartbesuch Vierte bzw. Zehnte mit 2444 bzw. 2204 P.

 

PJ & MM

Link:

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH