News LVW

06.06.2011

SVM Frauen NLA (4.6.2011 in Genf)

Vor einem Jahr konnte das Frauen-Team mit einer noch nie da gewesenen Dominanz in die höchste Liga der Schweizer Vereinsmeisterschaften aufsteigen.

 

Damals hätten die Leistungen auch für einen guten Platz im Mittelfeld der Nationalliga A gereicht. Somit sollte dieses Jahr das Ziel Ligaerhalt eigentlich keine grosse Hürde werden.

 

Dieses Jahr kämpfte die SVM-Veranstaltung aber auch gegen zwei  ganze andere Konkurrenten: Dem Turnfest in Dägerlen und den Lehrabschlussprüfungen, welche fünf Abmeldungen zur Folge hatten.

 

Trotzdem konnte eine gute Aufstellung organisiert werden, obwohl mit etwa gleich vielen Frauen zwei weitere Disziplinen (Hammer und 400m Hürden) zu besetzen waren.

 

Weil sich aber in der letzten Woche vier Leistungsträgerinnen krank oder verletzt abmelden mussten, wurde der Kampf gegen den Abstieg eine unlösbare Aufgabe.

 

Bereits nach zwei Disziplinen lag die LVW am Ende der Tabelle und konnte den Rückstand trotz hervorragenden (Punkte-)Resultaten in den Disziplinen Hürden (29 Rangpunkte), Stab (27) und 3000m (20) nicht mehr wettmachen. Zu hoch waren die Hypotheken in den Disziplinen, die nur das Minimum an Punkten abwarfen (400m, 800m, Kugel und Speer). Den Athletinnen kann dafür keinen Vorwurf gemacht werden, starteten doch viele in Disziplinen, die nicht in ihrem Trainingsalltag vorkommen.

 

Dass das LVW-Frauenteam durchaus Potential für eine langfristige Anwesenheit in der NLA hat und vielleicht einmal für einen Spitzenplatz gut ist, zeigten einige hervorragende Leistungen:

Valerie Reggel feierte einen Disziplinensieg über 100m Hürden in der zweibesten je gelaufenen Zeit einer LVWlerin. Mit 14.14 liegt sie nur noch zwei Zehntel über dem Vereinsrekord. Vale punktete auch über 400m Hürden, wo sie zum ersten Mal überhaupt am Start war und gleich in die Top 4 der LVW-Rekordliste lief. Cornelia Halbheer sprintete zweimal auf den vierten Platz, wobei sie über 100m ihre Bestleistung von 12.17 egalisierte. Obwohl Estefania Garcia im Moment nicht in Topform ist, lieferte sie mit dem dritten Platz im Weitsprung und dem vierten über 100m Hürden wichtige Punkte für das Team. Neben den Mehrkämpferinnen waren auch Sulamith Schilling, die neun Sekunden über 3000m schneller lief als letztes Jahr, Jasmine Moser (Hoch und Stab) und Barbara Jenny (Hammer, Diskus) wichtige Punktesammlerinnen.

 

Resultate:

100m - 4. Halbheer Cornelia: 12.17, 17. Freise Dunja: 13.29

200m - 4. Halbheer Cornelia: 24.94, 15. Freise Dunja: 27.45

400m - 15. Kesper Sharon 91: 66.17, 16. Kleger Fabienne: 67.67

800m - 17. Kessler Lorenza: 2:28.99, 19. Elsasser Anna: 2:44.24

3000m - 6. Schilling Sulamith: 10:30.81, 8. Füglistaler Pascale: 11:00.63

100mH - 1. Reggel Valerie: 14.14, 4. Garcia Estefania: 15.08

400mH - 5. Reggel Valerie: 63.25, 13. Kessler Lorenza: 70.52

Weit - 3. Garcia Estefania: 5.29, 19. Schärer Michelle: 4.69

Hoch - 6. Moser Jasmine: 1.60, 11. Moser Angelica: 1.50

Drei - 15. Schärer Michelle: 10.04, 19. Baumgartner Julia: 8.70

Stab - 3. Moser Jasmine: 3.60, 4. Brülhart Arlette: 3.60

Kugel - 16. Brülhart Arlette: 8.57, 17. Erb Nina: 8.48

Diskus - 12. Jenny Barbara: 30.29, 20. Gmür Celina: 19.55

Hammer - 6. Jenny Barbara 85: 28.65, 13. Gmür Celina: 19.28

Speer - 17. Erb Nina: 27.61, 19. Baumgartner Julia: 19.76

4x100m – 4. Garcia, Reggel, Halbheer, Freise: 48.21

 

Resultate Link: http://www.stadegeneve.ch/resultats/fichier/110604201541_result.pdf

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH