News LVW

11.09.2012

SM U16/U18

Im Stabhoch der weiblichen U18 gab es einen klaren Sieg durch Jasmine Moser mit 3.80m. Im Kugelstossen gesellte sich eine bronzene Auszeichnung hinzu. Nach knappem Finaleinzug gelangen zwei Stösse auf 12.16m, womit der Sprung aufs Podest glückte. Im Speer schliesslich reichte ein neue Bestleistung von 38.38m knapp nicht für eine Medaille aber zu Rang 4.

 

Angelika Moser tat es ihrer Schwester im Stabhochsprung der U16 gleich, auch mit der Höhe von 3.80m. Der Sieg war ungefährdet; danach probierte sie sich an - noch ohne Erfolg - an 4 Meter. Im Hochsprung wäre sie dann wohl lieber bei der U18 gestartet, dort hätten 1.66m zu Gold oder Silber gereicht, bei der U16 war es "nur" Rang 4, weil auch die Fehlversuche von Moser zu zahlreich waren. Über die 80m Hürden gab es für Moser eine neue Bestleistung (12.13s), die zu Rang 5 führte.

 

Livia Müller (U18) qualifizierte sich souverän mit einem Seriensieg für den Final über 800m. Dort sicherte sie sich hinter Favoritin Lea Laib (Amriswil-Athletics) die Silbermedaille in einer Zeit von 2:14.20min.

 

Vivian Nyuma (U18) übertraf im Dreisprung ihre bisherige Bestleistung um 40cm und landete bei 11.48m. Diese Leistung war zwar besser als so manche der älteren Kategorien, aber bei den Jüngeren war die Konkurrenz an diesem Tag grösser. Nur 4cm fehlten Nyuma so zur Bronzemedaille.

 

Bei den jüngsten, der weiblichen U16, klassierte sich Aliyah Odin auf Platz 6. Mit 37.93m durfte sie bei schwierigen Bedingungen mit Seitenwind an ihren ersten Schweizermeisterschaften zufrieden sein.

 

Die beiden Finalisten von U16-Trainer Ruedi Heinzer erreichten beide Platz 7. Andrin Frei fehlte in einem engen Weitsprung-Wettkampf das nötige Glück. Die Medaillen gingen mit Sprüngen knapp unter 6 Meter weg, Andrin erreichte 5.76m. Enis Redzepi lief sich mit 14.36 und 14.38 in den Final über 100m Hürden, wo er schliesslich mit 14.73s gestoppt wurde. Der Fokus auf die Hürden hat sich für Redzepi ausgezahlt.

 

Link:

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH