News LVW

26.06.2014

Ostschweizer Regionenmeisterschaften

Acht Medaillen für die LVW-Nachwuchsathleten an den Ostschweizer Regionenmeisterschaften

 

Am vergangenen Wochenende fanden an drei Orten in der Schweiz Leichtathletik-Regionenmeisterschaften statt. Der U16- und U18-Nachwuchs der LV Winterthur reiste hierzu nach Balgach, wo sich die gesamte Ostschweiz inklusive Graubünden und Tessin zum Vergleichswettkampf traf. Dementsprechend nimmt dieser Wettkampf einen wichtigen Platz für die Nachwuchsathleten ein. Die Ausbeute der Winterthurer darf sich sehen lassen: 8 Medaillen und insgesamt 22 Finalplätze standen nach diesem vom Wind geprägten Wettkampf im St. Galler Rheintal zu Buche.

 

Die wertvollste Leistung aus Winterthurer Sicht gelang Aaron Cardona, welcher den 100m Sprint der U18-Kategorie für sich entschied (11.21s). Mit 11.01s lief der 15-Jährige bereits im Vorlauf eine hervorragende Zeit lief, welche wegen 0.1 m/s zu viel Windunterstützung nicht in die Bestenliste aufgenommen wird. Cardona liegt damit an dritter Stelle der aktuellen Schweizer U18-Bestenliste.

 

Ebenfalls bei den unter 18-Jährigen holte Matthias Knöri eine Medaille für die LV Winterthur. 13.73m im Kugelstossen mit der 5kg-Kugel reichten für den Silberrang.

 

Andrea Rutschmann durfte gleich zweimal auf das Podest steigen. In der U18-Kategorie überzeugte sie in den Sprintdisziplinen und holte im 100m in 12.98s die Silbermedaille, über 200m reichte es mit 26.47s (zu viel Wind) für den dritten Rang.  Ihr gleich tat es Maureen Sigg bei den U16: Dort gewann die 15-Jährige ebenfalls die Silbermedaille auf der kürzesten Sprintstrecke, über 80m, in 10.25s. Dabei gelang Sigg im Halbfinal eine sehr wertvolle Leistung, mit 10.06s war sie so schnell wie seit 2011 niemand mehr offiziell in der Schweiz gelaufen ist. Leider streikte aber bei ihrem Lauf die Windmessung, so dass ihre Zeit nicht offiziell ist.

 

Den Erfolg in den Sprintdisziplinen konnten auch die jüngsten LVW-Starter in Balgach fortführen, Sven Dinkelmann holte Bronze über 80m mit 9.73s (mit zu viel Windunterstützung) in der U16-Kategorie.

 

Auf den Sprintstrecken holte der Winterthurer Nachwuchs somit fünf von acht Medaillen für die Leichtathletik-Vereinigung. Nummer sieben und acht gingen ebenfalls auf das Konto der männlichen U16: Im 2000m-Lauf kam Julien Wyss nach 6:39.75min ins Ziel, was ihm die Bronzemedaille einbrachte. Hoch hinaus sprang schliesslich Nicolas Bertschinger und sorgte für ein weiteres Highlight für die Winterthurer Mannschaft. Im Hochsprung gewann er mit übersprungenen 1.75m Gold und steht damit an zweiter Stelle der U16-Bestenliste.

 

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH