News LVW

22.08.2014

Phile mit Bronze an der EM in Swansea

Die Europameisterschaft der Behinderten wird dieses Jahr in Swansea (Wales) ausgetragen.
Vor zwei Jahren konnte Phile zwei Medaillen nach Hause bringen. Mit ähnlichen Zielen ist er dieses Jahr an den Start gegangen. Leider verlief der Saisonverlauf nicht ganz wunschgemäss. Obwohl er zu Beginn ziemlich rasch seine persönliche Bestleistung verbessern konnte, hatte er später Probleme mit den Muskeln. Daher musste immer vorsichtig trainiert werden. Es folgten an Wettkämpfen immer wieder Zeiten, die er eigentlich nicht mehr sehen wollte. Schliesslich gab ihm der Auftritt an der SM in Frauenfeld (11.20) wieder Auftrieb. Er konnte also zuversichtlich auf die Titelkämpfe blicken.

Vor zwei Jahren war es über 100m noch die Silbermedaille. Nun konnte Phile sich über eine gewonnene Bronzene freuen. Zwischen ihm und Platz vier lagen nur einige Tausenstel. Mit der gleichen Zeit hatte er nur hauchdünn die Nase vorne.
Über die halbe Bahnrunde gelang ihm die Verteidigung der Medaille nicht mehr. Obwohl er im Vorlauf alle Kräfte schonen konnte und locker den Finaleinzug schaffte, machten im dann wieder die Beine Probleme; er wurde Fünfter.
Über die Zeiten muss hier gar nichts genauer geschrieben werden. Alle Läufer und Rollstuhlfahrer beklagten sich über die langsame Bahn und den stetigen Gegenwind von bis zu 4m/s. Ein Beispiel: Der 200m-Sieger wurde in 23.05 gestoppt, obwohl er schon eine Sekunde schneller lief. Manuela Schär, eine fleissige Medaillensammlerin des Schweizer Teams, dieses Jahr Europarekord gefahren, war mit dem Rollstuhl über 400m 5 Sekunden langsamer als sonst.

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH