News LVW

08.09.2014

SM U20/23 in Genf

Wieder einmal zeigten die Frauen wo es lang geht. Cornelia Halbheer gewann den Schweizer Titel über 200 m in sehr gute 24.35s (-0.1 m/s), welche für sie eine neue persönlichen Bestleistung gleich stellt. Am Tag zuvor gewann sie auch Silber in Weitsprung mit 5.74 m (-0.7). Der zweiter Rang war in Ordnung (Gold hätte 5.82 m gekostet), aber die Leistung entsprach nicht ganz den Erwartungen. Wie ihre Teamkolleginnen Esti und Valé, müsste auch Cornelia die 6-Meter Barriere sprengen können.

 

Eine weitere Winterthurer Silber-Medaille aus dem Centre sportif du Bout-du-Monde in Genf brachte Jasmine Moser. Sie übersprang 3.70 m in Stab. Für die noch mehr glänzende Medaille hätte sie 3.80 m springen müssen. Im Speerwerfen wurde Jasmine 8te mit 34.84m.

 

Die vierte und letzte Medaille, eine bronzene, gewann Corinne Muff in ihrem nach Karim inspirierten neuen Disziplin 400 mH. Die Zeit von 66.28 s war knappe 2 Sekunden hinter ihrer bisherigen Bestmarke, aber für Gold und Silber hätte es 61.50, bzw. 61.51 s benötigt.

 

Auch Tim Huwiler lief die Hürderunde in Genf und wurde mit 5ter mit 56.63 s. Am Start in Genf war auch eine leider angeschlagene Vivian Nyuma, welche im Weit- (4.95 m) und Dreisprung (11.30 m) nicht ihr ganzes Können zeigen konnte. (PJ)

Link:

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH