News LVW

01.06.2015

Valérie goes to Beijing

Im Schatten von Brianne Theisen-Eaton, Jessica Ennis, Dafne Schippers und dem Rest der Weltelite übertraf Valérie in Götzis, dem Mekka der Mehrkämpfer und Mehrkämpferinnen, mit 6042 Punkten zum zweiten Mal die 6000er-Marke. Die WM Limite (6075 P) hatte sie ja bereits bei den EM in Zürich mit 6091 übertroffen, aber um diese zu bestätigen, waren von Valérie in diesem Sommer nochmals 6000 Punkte gefordert. Jetzt hat sie es gleich im ersten Wettkampf geschafft und empfahl sich damit für eine Selektion für die WM in Beijing Ende August.

 

Auf dem Weg zum Erfolg lief sie mit 13.78 s (-1.2) Mehrkampf pB über die 100m Hürden. Im Anschluss wurde das Hochspringen ein Kampf gegen starke Knieschmerzen, denn ihr Pathellasehnenriss vom Vorjahr ist noch nicht ganz geheilt. Dann folgte pB in Kugel mit 14.06m und 24.48 s (+0.1) über 200m. Am zweiten Tag sprang Valérie all-time beste Serie mit 6.01, 6.06 und 6.10m im Weitsprung, auch diese Disziplin gegen den Wind. Auch im Speer vermochte Valérie ein Ausrufezeichen zu setzen mit 44.76 m: nochmals pB. Ausgerechnet in ihrer bisherigen Paradedisziplin, dem 800m, verebbten die Kräfte, sodass die 6100-Marke vorübergehen verschont blieb. Nächster Halt wird Herzog & de Meurons Bird’s Nest in Peking sein. Eines der Ziele dort wird sein, die aus Schweizer Sicht unmögliche Limite von 6200 P zu knacken. Bisher hat das nur die Schweizer Rekordhalterin Corinne Schneider geschafft. Das war in 1985. Apropos, in 1984 wurde Corinne 10te bei den Olympischen Spielen in Los Angeles mit exakt derselben Punktezahl wie jetzt Valérie in Götzis: 6042. EIn gutes Omen! (PJ)

 

http://www.meeting-goetzis.at/home.htm#ergebnisse

 

 

Link:

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH