News LVW

12.09.2015

Sensationelle 4x100m SM Staffelgold für die LVW Frauen

Zweitschnellste Winterthurer Staffel aller Zeiten

Die Frauen machten in Lausanne weiter, wo sie vor einer Woche beim Team SM in Olten aufgehört haben: als Team zu dominieren. Dabei hätte es ganz anders aussehen können. Vor wenigen Wochen haben wir uns überlegt: Lohnt sich eine lange Reise nach Lausanne nur für einen 4x100m Staffel? Zum Glück haben die Frauen „Ja“ gesagt, denn es hat sich amortisiert. Seit 1992 hat keine Winterthurer Frauenmannschaft die prestigeträchtigen 4x100m gewonnen. Damals lief das Quartett Emmenegger, Osterwalder, Vollenweider und Alberto 46.09s, was seither der Vereinsrekord ist. In den folgenden 23 Jahren wurde auch nicht mehr unter 47 Sekunden gelaufen – bis Estefania Garcia, Valérie Reggel, Cornelia Halbheer und Vivian Nyuma 23 Jahre nachher den Stab in die Hand nahmen und zunächst bei den SVM mit 46.75s ein erstes Zeichen setzten. Weil jetzt alle vier in den letzten Wochen zum Teil deutliche persönliche Bestleistungen über 100m gelaufen sind, wurde die Staffelarbeit intensiviert, um den uralten Vereinsrekord bei den SM zu unterbieten. Das Ziel wurde zwar mit nur 5 Hundertsteln verpasst, aber wie die Teamchefin Cornelia sagt: lieber ein SM Gold ohne Vereinsrekord als Rekord aber kein Gold. Da es leider kein Vorlauf bei den Frauen gab, konnten sie nicht wie geplant die Wechsel feineinstellen vor dem Final. Cornelia meinte dann anschliessend, dass die Truppe noch 0.3-0.5 Sekunden schneller laufen könnte in der nächsten Saison. Das Team gewann mit einer halben Sekunde Vorsprung auf die favorisierten Läuferinnen aus FSG Bassecourt und COA Lausanne.

 

Podest knapp verfehlt über 3x1000m der Frauen

Von den übrigen Winterthurer Mannschaften verpassten Lisa, Livia und Coline knapp das Podest und wurden Vierte über 3x1000m (8:48.29). Über 4x100m sind beide U18 Mannschaften in den Final vorgestossen. Die Jungs Silvan, Aaron, Hari und Henrik wurden Fünfte mit 44.06s nach 43.71s im Vorlauf. Die Mädels Vanessa, Andrea, Kiana und Maureen sind leider wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert worden, nachdem sie ihren Vorlauf (48.94s) und Halbfinal (49.03s) gewonnen haben. Das gleiche Missgeschick ist unseren jüngsten Frauen (Dana, Sarah, Bianca, Julia und Aline) im 5x80m Vorlauf bei den U16W passiert. Zunächst sind sie aber durchgewinkt worden, weshalb sie auch den Halbfinal laufen durften. Mit 51.40s konnten sie sich gegenüber den Vorlauf deutlich verbessern, aber für eine Finalqualifikation hätte es nicht gereicht. Nachträglich ist die Mannschaft dann für ihren Vorlauf disqualifiziert worden. Schliesslich sind auch unsere U16 Männer Sandro, Lucas, Jonas, Silas und Lukas mit 48.23s über 5x80m im Vorlauf ausgeschieden. (PJ)

Link:

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH