News LVW

04.12.2015

Präsidentenamt neu besetzt

Martin Hasenfratz ist an der Generalversammlung der LV Winterthur am vergangenen Samstag nach 25 Dienstjahren vom Präsidenten-Amt zurückgetreten. Als neuer Präsident gewählt wurde der 54-jährige Jürg Manser.

Martin trat 1967 der Leichtathletik Sektion des Stadt Turnvereins Winterthur bei, die unter seiner Mitwirkung 1975 mit dem LC Winterthur zur Leichtathletik-Vereinigung Winterthur fusionierte. 14 Jahre war Hasi als Mittelstreckenläufer aktiv, mit einer Bestleistung über 800m von 1:55.3min. Es folgten 11 Jahre als Trainer der Mittelstreckenläufer. Im Vorstand wirkte Hasi seit seinem 17. Lebensjahr, insgesamt 41 Jahre, davon 25 als Präsident – zuletzt 2006 bis 2015.

Highlights während seiner langen Präsidialzeit herauszuheben, falle ihm schwer. Am wichtigsten seien ihm die Freundschaften, „die über den Sportplatz hinaus ein Leben lang Bestand haben oder hatten, so unter anderem mit meinem viel zu früh verstorbenen Freund Bruno Graber, mit dem ich Vieles anschob und prägte.“ Die Schweizermeisterschaften, die er nach mehreren Anläufen im Jahre 1986 nach Winterthur holen konnte, mit 7‘500 zahlenden Zuschauern über drei Wettkampftage und die Ernennung zum Ehrenpräsidenten, zum Ende seiner ersten Amtszeit 1996, seien ihm weiter besonders in Erinnerung geblieben.

Hasi ist am vergangenen Samstag für sein, in der Geschichte der LV Winterthur einzigartiges Engagement mit einer stehenden Ovation verabschiedet worden. Er bleibt der LV Winterthur als Präsident der Sponsorenvereinigung Pro LVW erhalten. Hasi lag das wohl der Athleten und ihre Entwicklungsmöglichkeiten immer am Herzen. Seit rund 10 Jahren unterstützt die Sponsorenvereinigung – aktuell mit dem Projekt Rio2016 – die talentiertesten Athletinnen und Athleten der LV Winterthur auf ihrem Weg an internationale Grossanlässe – in dieser Funktion wird Hasi auch in Zukunft für die Winterthurer Leichtathletik präsent bleiben. Zudem begleitet er den neuen Präsidenten noch ein Jahr als Sponsoringverantwortlicher der LV Winterthur.

 

Das Präsidentenamt übernimmt fortan Jürg Manser. Der diplomierte Architekt FH und Wirtschafts­ingenieur und ist als Projektleiter Entwicklung in der Bau- und Immobilienbranche tätig, selbst langjähriges Mitglied der LV Winterthur und passionierter Ausdauersportler. 1995 bis 1998 war Manser bereits Präsident des Zentralvereins Stadtturnverein Winterthur mit 900 Mitgliedern; 1994 bis 1997 Mitglied des OK des Stadtlaufs Winterthur; 1991 bis 1998 leitete Manser die Ressorts Veranstaltungen und Breitensport der LV Winterthur.

Der Entscheid das Amt zu übernehmen, sei auf Anfrage spontan gefallen, so Manser. Sport habe ihn geprägt; er habe selbst in jungen Jahren von Strukturen und deren Träger – primär der LV Winterthur – profitiert. Entsprechend motiviert sei er, sich zu engagieren, Jugendlichen diese Möglichkeiten anbieten zu können. Zu den sportlichen Zielen befragt, äusserte sich Jürg: „Der eine Fokus wird weiterhin darauf gelegt, Jugendliche verantwortungsbewusst an die leistungsorientierte Spitze zu führen. Dazu brauchen wir auf der anderen Seite unsere herausragenden Spitzenathletinnen und –Athleten mit ihrer Vorbildfunktion. Basis dafür ist eine starke Breite. Ziel muss deshalb der Verbleib der Damen in der Nationalliga A der Vereinsmeisterschaft und der sofortige Wiederaufstieg der Herrenmannschaft sein, damit möglichst viele Athletinnen und Athleten schon früh in ihrer Karriere die Möglichkeit erhalten, sich direkt mit nationalen Spitzenathleten zu messen.

Jürg ist Vorstandsmitglied der „Standortförderung Region Winterthur.“ Die Sportvielfalt habe dabei für ihn grosse Bedeutung. Die LV Winterthur als gesunder und starker Verein präge dieses Bild wesentlich mit – und Teil davon zu sein, begeistere ihn: „Ich möchte die Bedeutung unseres Vereins bei Behörden, der Wirtschaft und möglichen zukünftigen Mitgliedern weiterhin und immer wieder in Erinnerung rufen.“

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH