News LVW

17.07.2016

SM in Genf (1. Tag)

Der erste Tag der Schweizer Meisterschaften in Genf war vom Wind geprägt. Böen aus allen Richtungen machte es den Stabhochspringern nicht einfach. Auf Patrick Schütz ist aus LVW-Sicht aber Verlass: Er erweiterte seine Medaillensammlung um eine Bronzene (5.00m). Adrian Kübler wurde mit egalisierter Saisonbestleistung (4.90m) Fünfter. 
 
Die 100-Meter-Sprinter und -Sprinterinnen hatten wechselhafter Wind. So spürte Philipp Handler zwar auf der ganzen Strecke den Gegenwind und lief erst nach 11.56 ins Ziel. Immerhin war er mit dem Start zufrieden. 
Cornelia Halbheer lief den Vorlauf in 11.92 mit Gegenwind und einen sensationellen Halbfinal in 11.67 (leider mit +2.6 Rückenwind). Im Final war der Wind dann perfekt. In 11.84 erreichte sie den ausgezeichneten 5. Platz. 
 
Hari Roy Rasiah lief über 400 Meter eine neue persönliche Bestleistung (49.68). Für den Final wäre eine Zeit um 48.30 nötig gewesen. 
Auch Tim Huwiler schaffte den Finaleinzug nicht. 55.03 über 400 Meter Hürden bedeuteten Rang 11.
Knapp am Final vorbeigeworfen hatte Estefania Garcia. 44.10 reichten nur für Platz 9.
Esti erreichte dafür den 3. Rang im Weitsprung in 5.92. Leider ist sie nicht medaillenberechtigt.
Dieter Brändli trat nach seiner Zerrung am Auffahrtsmeeting seinen ersten Wettkampf an. Mit 14.09 im Dreisprung erreichte er den 6. Rang. 
Viviane Nyuma sprang mit 5.45 im Weitsprung auf den 8. Rang. 
 
Mit Medaillenambitionen wird Lisa Kurmann morgen im 800 Meter Final laufen. Heute gewann sie den 1. Vorlauf in 2:13.86; ebenso Medaillen- und Titelchancen hat Jasmine Moser im Stabhochsprung.
 
 

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH