News LVW

28.08.2016

SM Gold im Doppelpack für Esti, Valérie, Cornelia, Andrea und Lisa

Die unbescheidenen Ziele dieser SM waren wirklich zwei Gold und die Verbesserung des uralten Vereinsrekordes über 4x100m. In der Formation von Estefania Garcia, Valérie Reggel, Cornelia Halbheer und Andrea Rutschmann geling zunächst letzteres. Die LVW Frauen liefen den favorisierten Athletinnen aus Lausanne und St. Gallen davon und siegten mit 45.94s. Es war das erste Mal, dass eine Winterthurer Staffel unter 46 Sekunden lief.


Nur wenige Minuten nach dem ersten Triumpf waren Valérie, Cornelia und Andrea wieder am Start in der nicht-olympischen Disziplin «Olympische». Als Startläuferin wurde Lisa Kurmann ins Team geholt. Lisa legte dann auch den Grundstein für den späteren Erfolg mit einem wie am letzten Donnerstag bei Athletissima Lausanne starken 800m-Lauf. In gleicher Manier zementierte Valérie den Sieg mit den einem 400m-Lauf, welcher deutlich schneller war als Petra Osterwalders 25-jähriger Vereinsrekord von 55.78s. Mit Cornelia als drittem Ass über die 200m war ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Der Abstand zu den Verfolgerinnen erhöhte sich, und Andrea konnte schliesslich und zum zweiten Mal des Tages den Stab sicher zu Gold ins Ziel bringen. Die Zeit 2:39.98 ist die zweitbeste Zeit einer Winterthurer Staffel und die zweitbeste Zeit einer Schweizer Mannschaft seit 1997.


Drei weibliche Nachwuchsteams waren in Basel am Start. In der Olympischen Staffel der Kategorie U20 liefen Livia Hasler, Meret Schirrmeister, Lina Salih und Farrah Mettler mit der Zeit 4:14.99 auf Rang 9. Alexandra Schwab, Mahara Rösli, Dana Glaus und Anna Kessler benötigten für dieselbe Strecke 4:13.77 (Rang 11, U18W). Über 5x80m der U16W schieden Roseline-Joyce Imafidon, Janina Wirth, Elea Weber, Sarah Brunnschweiler und Bianca Hercigonja mit 52.28s leider im Vorlauf aus. Die totale Abwesenheit männlicher Mannschaften an den diesjährigen Staffelmeisterschaften wird mit Besorgnis festgestellt.(PJ)

Link:

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH