News LVW

07.07.2017

Cornelia und Corinne bei der Athletissima Lausanne

Das Diamond League Meeting in Lausanne am Donnerstag 6. Juli sahen zwei Winterthurerinnen am Start, Cornelia Halbheer und Corinne Muff. Nach den harzigen 200m im kalten Finnland, waren wir jetzt gespannt auf die Grundschnelligkeit von Cornelia über die 100m Strecke. Mit 11.45s (+0.6) kam sie auf 1/100 an ihre persönliche Bestleistung vom 18. Juni in Zofingen heran: Sie ist also immer noch schnell. Am Samstag in Bulle und am nächsten Dienstag beim Spitzenleichtathletik in Luzern wird Cornelia nochmals die WM-Limite von 23.10s anpeilen. Wir drücken die Daumen, denn wir wollen selbstverständlich eine Winterthurerin in London am Start sehen. Seit 2014 war mit Valérie oder Cornelia jährlich eine LVWerin bei Grossanlässen wie WM oder EM dabei, und 2017 soll keine Ausnahme sein!


Während Cornelia ein paar Mal beim Athletissima schon starten durfte, hatte Corinne Muff dieses Jahr ihr Debut auf der grossen Bühne. Und verdienterweise, denn Corinne erlebt in dieser Saison einen neuen Frühling, Nach vier Jahren Durststrecke, verbesserte sie vor Wochenfrist in Nottwil ihre 800m Bestleistung auf 2:13.78. In Lausanne lief Corinne mit 2:14.08 nochmals einen schnellen Lauf. Das Starten an diesem Stelldichein für die Crème de la Crème der Leichtathletik sowie die momentan gelaufenen Zeiten dürfte einen Ansporn um die Grenzen des Möglichen nochmals zu prüfen. Bald ist SM in Letzigrund. Auch dort lässt sich schnell 800m laufen. (pj)

 

Diverses - Corinne Muff 800 Athletissima 2017

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH