News LVW

14.05.2010

Auffahrtsmeeting Kreuzlingen

20 LVW’ler traten am 11. Auffahrtsmeeting in Kreuzlingen an. Beliebt sind der Sprint- und der Wurf-3-Kampf. Der Sieger gewinnt einen Barpreis. Zwei weitere Preise werden unter den übrigen Klassierten ausgelost. Seit die Sprintgruppe an diesem Wettkampf teilnimmt, ist mindestens ein Athlet oder eine Athletin mit einem Preis heimgereist.  Im Regen und bei neun Grad galt es zudem seine psychische Festigkeit zu prüfen.

André wurde im Sprint-3-Kampf (50, 100, 200) guter Dritter. In allen Läufen erzielte er eine persönliche Bestleistung. Für den Sieg im 3-Kampf fehlt im allerdings noch das Stehvermögen für eine gute Zeit über 200 Meter. Das Training war bisher mehr der Verbesserung des 100m-Lauf ausgerichtet. Dort hat er sich im Vergleich mit dem Vorjahr sehr gesteigert: Er startete über eine halbe Sekunde schneller und erfüllte zudem bereits im zweiten Anlauf dieses Jahres die Aktiven-SM-Limite. Damit möchte er sich dieses Jahr aber nicht begnügen. Ziel ist es eine 10er-Zeit zu laufen und den U20-SM-Final zu erreichen.

Simon Forster trat seit 2007 zum ersten Mal an einem Wettkampf an. Die 12.12 über 100 Meter bedeuteten die drittbeste je gelaufene Leistung. Mit einem besseren Start gelingen ihm dieses Jahr sicher wieder Zeiten unter zwölf Sekunden. Ebenfalls zufrieden war Vanessa Keist: Sie konnte ihre Zeit vom Saisoneröffnungsmeeting um zwei Zehntel auf 14.11 steigern. Auf den 200-Meter-Lauf verzichtete sind dann allerdings verletzungsbedingt.

Zwei dritte Plätze im U18-Sprint-3-Kampf erreichten Dominic Baumgartner und Michelle Schärer. Beide konnten in Kreuzlingen zwar nicht ganz an die 100m-Zeiten vom Saisoneröffnungsmeeting herankommen, durften aber zum ersten Mal Erfahrungen über die 200-Meter-Strecke sammeln. Dominic ist sowohl über 100 als auch über 200 Meter nahe an den U18-SM-Limiten dran, bei Michelle sind es noch etwas mehr Zehntel zu diesem Ziel. Ihre Leidenschaft ist ohnehin mehr das Springen (Drei, Weit), womit sie am Pfingstwochenende beginnen wird.

 

Als einzige Mittelstrecklerin nahm Sharon Kesper am Auffahrtsmeeting teil. Über 300m unterbot sie ihre letztjährige pB von 47.2 und lief bei regnerischem Wetter gute 45.79. 


Der Wettkampfstag kann mit  8 persönlichen Bestleistungen, insgesamt 90 Franken Preisgeld und der Gewissheit, dass seit 2006 immer jemand der Sprintgruppe den Barpreis gewinnt oder zugelost bekommt, bilanziert werden.

Resultate Männer:

André Höpli (U20)  - 50m : 6.24, 100m : 11.18 (+2.2), 200m : 22.83
Dominic Baumgartner (U18) - 50m: 6.48, 100m: 11.90, 200m: 24.36
Simon Forster (U23) - 50m: 6.72, 100m: 12.12, 200m: 24.99
Dieter Brändli (U23) – 100m: 11.62, Weit: 5.96
Michael Hari (U18) – 100m: 11.99, 200m: 24.34, Weit: 4.77
Tim Huwiler (U18) – 100m: 11.96, Hoch: 1.65, Weit: 5.32
Severin Keller (U18) – 100m: 12.12, Hoch: 1.70, Weit: 5.91
Pascal Buri (U23) – 300m: 37.61, 110mHü: 16.61, Weit: 5.88
Michael Buri – Weit: 6.82
Silvan Bühlmann – Kugel: 11.42, Diskus: 34.62, Speer: 47.50
Roger Rüegg – Kugel: 10.92, Diskus: 32.06, Speer: 39.43
Benedikt Bühler – Kugel: 10.70, Diskus: 29.89; Speer: 37.67
Stefan Ramp – Diskus: 32.18, Speer: 44.58

Resultate Frauen:
Vanessa Keist (U23) – 50m: 7.45, 100m: 14.11
Michelle Schärer (U18) – 50m: 7.31, 100m: 13.77, 200m: 28.88
Cornelia Halbheer (U20) – 100m: 12.44, Weit: 5.36, Speer: 22.46
Valerie Reggel – 100m: 12.94, Weit: 5.47, Speer: 33.91
Estefania Garcia (U20) – Weit: 5.48, Speer: 36.21
Sharon Kesper (U20) – 300m: 45.79
Oda Lou Johansen (U14) – 60m: 9.66, 60mHü : 12.52, Hoch: 1.15

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH