News LVW

24.06.2018

6 Mal Edelmetall für die LVW an den Regionenmeisterschaften Ost in Balgach

Rückenwind und Sonnenschein waren die zwei wichtigsten Wettercharakteren an diesem Wochenende in Balgach an den Regionenmeisterschaften Ost. Der Wind blies in praktisch allen Laufentscheidungen auf der Zielgeraden konsequent von hinten. Dies ist grundsätzlich sehr positiv, leider war der Wind aber mehrheitlich so stark, dass viele Teilnehmende zwar hervorragende Leistungen erzielten, diese aber in den persönlichen Rekordbüchern und Bestenlisten keine oder nur beschränkte Wertbarkeit haben. Es wäre aber völlig falsch, hier den Eindruck von Frust zu erwecken, die Meisterschaften waren sehr gut organisiert und auch das Wetter trug zur guten Stimmung bei. Die Leistungsdichte in der Region Ost ist beachtenswert zudem beachtenswert hier wächst toller Nachwuchs heran.

 

Simon Graf, U18 LVW-Sprinter war der erfolgreichste Medaillensammler für unseren Verein. Über 100 Meter durfte er sich erwartungsgemäss Gold (10.99 Sekunden) umhängen lassen. Über 200 Meter gab es in 22.61 Sekunden die silberne Auszeichnung.

 

Angela Diggelmann, U16W Hochspringerin sicherte der LVW die zweite Goldmedaille. Mit übersprungenen 1.54 Meter zeigte sie eine hervorragende Leistung, sprang nicht nur zu Gold sondern auch zu einer neuen persönlichen Bestleistung, Bravo Angela.

 

Bei den U16W stand Annina Siegrist im Sprint am Start. Einerseits profitierte sie vom Wind, lief sie nämlich in 10.46 Sekunden so schnell wie noch nie über die 80 Meter, andererseits blies der Wind mehr als die erlaubten 2 Meter von hinten, so dass die gelaufene Zeit nicht als erfüllte SM-Limite gewertet werden kann. Mit dem 6. Platz im A-Final (10.71 Sekunden, 0.7 Wind) darf sie aber sehr zufrieden sein, und die Aussicht, dass sie die SM-Limite (10.60) bei regulärem Wind noch läuft, ist vorhanden.

 

Bei den U18W und den U16W standen mit Bianca Hercigonja (U18), Janina Wirth und Kim Glaus (beide U16) gleich drei ‚heisse Eisen‘ über die Hürden am Start. Bianca Hercigonja, noch nicht ganz wunschgemäss in die Saison gestartet, holte sich über die 100 Meter Hürden in 14.49 Sekunden (0.9 Wind) nicht nur eine neue persönliche Bestleistung sondern sie sicherte sich auch noch die silberne Auszeichnung, nur gerade 9 Hundertstel hinter der Siegerin.

 

Janina Wirth schaffte im Vorlauf eine neue persönliche Bestleistung in 12.47 Sekunden (1.7 Wind) über die 80 Meter Hürden. Sowohl Kim (VL 12.82 s) wie auch Janina schafften die Halbfinalqualifikation, welche dann zu einem regelrechten Krimi werden sollte. In 2 Serien à je 6 Läuferinnen galt es die sechs Schnellsten für das Finale zu erkoren. Kim Glaus schaffte dabei in 12.47 Sekunden (3.4 Wind) den Einzug ins Finale. Janina Wirth, in der zweiten Halbfinalserie am Start, verpasste den Finaleinzug mit 12.50 Sekunden (1.9 Wind) nur gerade um 3 Hundertstel. Glück und Frust liegen so nahe beieinander. Im Finale liess es Kim dann richtig krachen und lief in 12.33 Sekunden auf den sensationellen dritten Platz. Leider war der Wind mit 2.3 Metern ein bisschen zu stark, so dass die Zeit nicht als PB gewertet werden kann.

 

Mit Nalani Tischhauser war die LVW U16 Equipe auch über 600 Meter am Start. Nalani lief am Samstag den Vorlauf (1,45.50 Min.) und am Sonntag dann schliesslich das Finale. In einem taktischen Meisterschaftsrennen zeigte Nalani, dass sie sich auf solche Rennen einstellen kann. Sie holte in 1,47.59 Minuten die Bronzemedaille.

 

Neben den Medaillengewinnerinnen und –gewinner der LVW standen noch weitere LVWler am Start. So schaffte zum Bespiel auch Sarah Brunnschweiler den Einzug ins 200 Meter Finale bei den U18W. Hier lief sie als Fünfte ins Ziel. Noemi Stamm und Elea Weber sicherten sich im Dreisprung U18W die Plätze 5 und 6. Alle Resultate der Meisterschaften und auch der übrigen Teilnehmenden auf nachfolgendem Link.

https://www.stvbalgach.ch/events/rm-ost-2018.html

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH