News LVW

20.05.2018

Stabhochsprungmeeting Oberhaugstett (D)

Die Winterthurer Stabhochspringer starten an Pfingsten traditionell nicht in der Schweiz, sondern in Oberhaugstett, einem Dörflein im Nirgendwo des Nordschwarzwalds in Baden-Württemberg.

Auf einer Schulhaussportanlage finden sich alle Jahre wieder die besten StabhochspringerInnen der südwestlichen Bundesländer zum Stelldichein mit Musik, Wurst (nur für die drei Erstplatzierten zum Chancenausgleich durch Gewichtszunahme) und anschliessendem Athletenessen.

Adrian Kübler gelang heuer der erste 5 Meter Sprung der Saison. Er scheiterte danach trotz (oder wegen) überschäumender Motivitation an 5.10m. Der weitere Weg zu neuen PB's ist vorgezeichnet. Adrian wurde im Wettkampf Dritter, der Sieg ging mit 5.30m weg.

Patrick Schütz gelangen zum dritten Mal in Serie "nur" 4.80m und keine fünf Meter, trotz Motivationsspritzen des Speakers, der "den Trainer" anfeuerte seinen Athleten Paroli zu bieten.

Andrin Frei überzeugte und überraschte sich ein Stück weit selbst. Er übersprang nach 4.20m, 4.40m, 4.50m und 4.60m im ersten Versuch, ehe bei den Versuchen auf 4.70m Schluss war. Damit kann Andrin wieder ein paar Jahre an den Schweizermeisterschaften teilnehmen.

 

Vorgabe für die SVM in zwei Wochen ist der 5-Meter-Schnitt von Schütz/Brun an der SVM 2014 (5.10m/4.90m).


Und wer taucht da noch auf der Rangliste auf? Die Athletin, die in Oberhaugstett 2012 ihre heute noch gültige PB von 4.12m gesprungen ist, Arlette Brülhart - ihres Zeichens heute Mittelstrecklerin bei Bruno, für die SVM reaktiviert im Stabhochsprung. 3.40m schauten am Ende bei ihrem ersten Wettkampf seit Ende 2012 heraus.

 

(P. Schütz)

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH